QM-Lexikon: Arbeitssicherheit

1 Kommentar zu „QM-Lexikon: Arbeitssicherheit“

  1. Avatar

    “In anderen Worten ausgedrückt ist das Ziel des Arbeitsschutzes für Arbeitssicherheit und -erleichterung zu sorgen.”

    Ganz wichtig bei der Thematik um des Arbeitsschutzes ist der zeitliche Kontext zu erwähnen. Die definitorische Eingrenzung des Begriffs Arbeitsschutz impliziert auch eine zeitliche Ebene. Und zwar geht es dabei, dass ein Zustand gewährleistet werden soll der Unfälle vermeiden soll. Sprich: Maßnahmen sollen eingeführt werden, um Unfälle zu vermeiden BEVOR sie passieren! Wenn ein Unfall passiert, dann ist es schon zu spät, da der Unfall passiert ist. Aber das soll nicht heißen, dass nach einem Unfall jegliche Sicherheitsmaßnahmen ignoriert werden sollen. Es soll lediglich darauf hingewiesen werden, dass Prävention sehr wichtig ist!

    Und dabei sind gewisse Sicherheitsmaßnahmen sehr leicht in die Unternehmenswelt zu integrieren. Die Aufgabe des Arbeitsschutz ist bestimmt sehr umfangreich, sodass ein „Fachkraft für Arbeitssicherheit“ um §5 des Arbeitssicherheitsgesetzes (ASiG) einzuhalten. Jeder Mitarbeiter sollte auch von sich eine gewisse Motivation entwickeln, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Immerhin geht es um die eigene Gesundheit… was ist in diesem Kontext wichtiger als die eigene Gesundheit..? Ich beispielsweise schenke diesem Thema sehr viel Aufmerksamkeit; an meinem ersten Tag habe ich mich gründlich über den Brandschutz im Unternehmen informiert und über die Sicherheitsbekleidung. So habe ich dann auch gleich am Anfang mir bei brewes.de ein paar Sicherheitsschuhe bestellt. Ich will selbst nicht, dass meine Füße nach einem Unfall gefährlich verletzt werden können.

    In meinen Augen sollte sowohl die Geschäftsführung als auch der Mitarbeiter selbst sich mit dem Thema auseinandersetzen.

    VG. Michael.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen