Aufzeichnung

QM-Lexikon: Aufzeichnung

Unter dem Begriff Aufzeichnung versteht man ein Dokument, dass das erreichte Ergebnis angibt oder einen Nachweis ausgeführter Tätigkeiten bereitstellt. Aufzeichnungen sind unveränderbar und werden als Nachweise für das Qualitätsmanagementsystem geführt. Dies sind in der Regel u.a. Protokolle, Prüfberichte oder Verträge. Das heißt im Umkehrschluss, dass Dokumente im Gegensatz zu Aufzeichnungen veränderbar sind und verschiedene Revisionsstände aufweisen können.

QM-Lexikon: Wartung- und Instandhaltung

Viele Geräte und Anlagen müssen nach ISO 9001 regelmäßig geprüft und gewartet werden, um einen ordnungsgemäßen Arbeitsablauf sicherzustellen. Zur Aufrechterhaltung dieser Infrastruktur zählen alle Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten, die in Form von Wartungsplänen, Serviceverträgen und den entsprechenden Aufzeichnungen nachzuweisen sind. Da ist der Papierkrieg vorprogrammiert: Inventarkartei führen, Wartungspläne und -protokolle verwalten oder Termine überwachen…

QM-Lexikon: Dokumentenlenkung

Die Dokumentenlenkung ist ein wichtiger Bestandteil der DIN ISO 9001:2015. In der Norm wird im Rahmen des Qualitätsmanagements zur Lenkung „dokumentierter Informationen“ aufgefordert. Unter dem Begriff versteht man in der aktuellen ISO 9001:2015 alle Informationen, die von einem Unternehmen gelenkt und aufrecht-erhalten werden müssen (Dokumente, Formblätter, Checklisten, Aufzeichnungen, Prozessbeschreibungen oder Arbeitsanweisungen).

QM-Lexikon: QM-Dokumentation

Die Dokumentation zum Qualitätsmanagementsystem hat die Aufgabe wichtige Regelungen schriftlich zu dokumentieren. Dazu gehören die Qualitätspolitik und -Ziele, das QM-Handbuch, bestimmte Verfahren und Aufzeichnungen, Steuerung von Dokumenten und Verbesserungen von Abläufen. Die Dokumentation kann in jeder Form oder Art eines Mediums realisiert sein und ist völlig frei was den Umfang der Dokumentation betrifft.

Nach oben scrollen