Prozessbeschreibung

QM-Lexikon: Aufzeichnung

Unter dem Begriff Aufzeichnung versteht man ein Dokument, dass das erreichte Ergebnis angibt oder einen Nachweis ausgeführter Tätigkeiten bereitstellt. Aufzeichnungen sind unveränderbar und werden als Nachweise für das Qualitätsmanagementsystem geführt. Dies sind in der Regel u.a. Protokolle, Prüfberichte oder Verträge. Das heißt im Umkehrschluss, dass Dokumente im Gegensatz zu Aufzeichnungen veränderbar sind und verschiedene Revisionsstände aufweisen können.

QM-Lexikon: Verfahrensanweisung

Im Gegensatz zu einer Arbeitsanweisung beschreibt eine Verfahrensanweisung geregelte Arbeitsabläufe, die mehrere Personen bzw. Arbeitsplätze miteinbeziehen. Diese werden in Unternehmen häufig in Form einer Prozessbeschreibung dokumentiert, die alle äußeren und inneren Umstände miteinbezieht. Ziel ist die Qualität eines Produkts oder Dienstleistung zu sichern und langfristig kontinuierlich zu verbessern.

QM-Lexikon: Dokumentenlenkung

Die Dokumentenlenkung ist ein wichtiger Bestandteil der DIN ISO 9001:2015. In der Norm wird im Rahmen des Qualitätsmanagements zur Lenkung „dokumentierter Informationen“ aufgefordert. Unter dem Begriff versteht man in der aktuellen ISO 9001:2015 alle Informationen, die von einem Unternehmen gelenkt und aufrecht-erhalten werden müssen (Dokumente, Formblätter, Checklisten, Aufzeichnungen, Prozessbeschreibungen oder Arbeitsanweisungen).

QM-Lexikon: Prozess

Ein Prozess ist ein standardisiertes System von Tätigkeiten, das Eingaben mit Hilfe von Mitteln in Ergebnisse umwandelt. Die ISO 9001 fordert, dass jeder Prozess geplant, gesteuert, überwacht und verbessert werden muss. Ein Prozess im QM-Bereich kann in drei Prozessarten eingeteilt werden: Führungsprozesse, Kernprozesse und Unterstützungsprozesse. Diese drei Prozessarten stehen in Wechselwirkung bzw. Abhängigkeit zueinander. Wenn das Zusammenspiel der Prozesse (Prozesskette) funktioniert, …

QM-Lexikon: Prozess Weiterlesen »

Nach oben scrollen